Herrenhaus

Umwandlung in ein Seminargebäude

Das Herrenhaus soll künftig als Seminargebäude genutzt werden.
Theißen + Partner Architekten haben zunächst die historischen Unterlagen gesichtet und in dem Gebäude nach bauzeitlichen Zuständen gesucht. Die historischen Pläne waren nicht sehr aussagekräftig. Dennoch konnten in Verbindung mit den bauzeitlichen Funden im Gebäude die ursprünglichen Grundrisse geschlussfolgert werden. Die Grundrisse waren geprägt durch große Räume, die um zwei große Kaminanlagen gruppiert waren. Da diese ursprüngliche Raumaufteilung mit der Nutzung als Seminarräume kompatibel ist, wurden die bauzeitlichen Grundrisse großteilig wieder hergestellt. Neu eingebaut wurde ein Treppenhaus als „1. Rettungsweg“. Die historischen Funde, wie Kaminöffnungen, Stuckdecken, Türen und Gewölbe aus den unterschiedlichen Bauzeiten wurden freigelegt, saniert und in die Räume integriert. Selbstverständlich müssen die Räumlichkeiten den Anforderungen einer zeitgemäßen Seminarnutzung genügen. Hierzu gehören neben modernen Kommunikationstechniken auch die Beleuchtung und Heizung des Gebäudes. Daher wurden die historischen Räumlichkeiten mit modernen Elementen kombiniert.

Standort

Espelkamp

Jahr

2011

Bauweise

Massivbau

Auftraggeber

Privat

 

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © Theißen + Partner Architekten